Neueste Nachrichten

NSV09 bei Sportlerehrung der Stadt Neuwied
Sonntag, 13. April 2014

Weiterlesen...
Neuwieder Schwimmverein 09 dominiert Bezirk Neuwied/ Westerwald
Sonntag, 06. April 2014

Weiterlesen...
Bilder Bezirksmeisterschaften Dierdorf sind online
Samstag, 05. April 2014

Weiterlesen...
Wichtige Info für Vereinsmitglieder
Mittwoch, 02. April 2014

Weiterlesen...
NSV beim 8.Frühjahrsschwimmfest in Wetzlar
Dienstag, 18. März 2014

Weiterlesen...

Besucher

Heute59
Gestern72
Woche398
Monat1593
Insgesamt109946
Neuwieder Schwimmverein 09 glänzt beim Westerwald-Cup
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, 10. Februar 2011 um 14:43 Uhr

Konkurrenz in den Schatten gestellt

Mit der Nachwuchsarbeit ist der Neuwieder Schwimmverein 09 bestens aufgestellt. Dies hat der erste Teil des Westerwald – Cups am vergangenen Wochenende bewiesen. Denn mit 22 Erstplatzierungen, 12 Zweitplatzierungen und 8 Drittplatzierungen haben die Schwimmerinnen und Schwimmen aus der Deichstadt die Konkurrenz aus Bad Neuenahr, Daaden-Wissen und anderen Westerwald-Orten in den Schatten gestellt und weit hinter sich gehalten.

„Dies ist die Frucht unserer Arbeit“, freut sich wieder einmal Klaus Falkenburg, der Vorsitzende des Neuwieder Schwimmvereins 09. Vor allem habe der Westerwald-Cup gezeigt, dass die jungen Sportlerinnen und Sportler aus der Deichstadt technisch auf dem Vormarsch seien.

Selbst die Jüngsten haben geglänzt und stellen sich als Hoffnungsträger vor. So hat der 10jährige Lukas vom Eyser nicht nur seine Einzelrennen mit hervorragenden Zeiten (38.85 Sekunden auf 50 Meter Freistil / 50.11 Sekunden auf der 50 Meter Schmetterling-Strecke) gewinnen können. Er hat mit seinen Sportfreunden Moritz Seuser, Alexander Barta und Julian Krämer zwei Staffelwettbewerbe (4 x 50 m Lagen in 3:13,49 Minuten / 4 x 50 m Freistil in 2:48,8 Minuten) erfolgreich beenden können. Besonders für den achtjährigen Julian Krämer ist der Westerwald-Cup im Hallenbad Heimbach-Weis ein besonderes Ereignis gewesen. Er hat mit seinen Leistungen in den Staffelwettbewerben und im Einzelschwimmen (50 m Brust in 53.33 Sekunden) seinen Trainer Enrico Pankrath bewegt, ihn aus der Fördergruppe in die Wettkampfgruppe des Neuwieder Schwimmvereins 09 zu holen. Der 12-jährige Moritz Seuser hat seine Bestzeit beim 50 m – Rückenschwimmen beeindruckend verbessern können. So ist er im Hallenbach 48.97 Sekunden geschwommen.

Es haben aber auch die weiblichen Staffeln des Neuwieder Schwimmvereins 09 nachhaltig beeindrucken können. Jacqueline Anjelski und Sophie Schmidt-Eversheim, Sina Nin Berg und Hannah Seuser haben die 4 x 50 m - Lagen –Staffel in 2:23,43 Minuten sowie die 4 x 50 m – Freistil – Staffel in 2:12.44 Minuten hinter sich gebracht. Es sind aber auch noch viele Einzel-und Staffel-Leistungen gewesen, die zum Erfolg des Neuwieder Schwimmverein 09 beigetragen haben. Das Grinsen wollte Sahia Späth, Volker Seul und Ralf Seuser, den Trainerinnen und Trainern des NSV 09, nicht aus dem Gesicht verschwinden, als sie ihre Sportlerinnen und Sportlern im Hallenbad Heimbach-Weis angefeuert haben.

Der Westerwald-Cup, den der Neuwieder Schwimmverein 09 einmal mehr im vereinseigenen Hallenbad in Heimbach-Weis durchgeführt hat, hat gezeigt, wie kurz der Durchgang vom Breiten-zum leistungs- und wettkampforientierten Sport ist. Der NSV 09 – Vorsitzende Klaus Falkenburg unterstreicht einmal mehr, dass in Hallenbädern wie Heimbach-Weis die Basis dafür geschaffen werde, dass in Leistungsschwimmbädern wie der Deichwelle der Erfolg abgeschöpft werden könne. Es gebe keinen leistungsorientierten Sport, wie der NSV 09 ihn in den vergangenen Jahren aufbaue, ohne einen soliden Breitensport. Genauso gebe es kein Schwimmleistungszentrum ohne dezentrale Förderung. Es sei einfach schön gewesen, wie abwechslungsreich nicht nur die Wettkämpfe gewesen seien, meint Falkenburg. Der Westerwald-Cup habe gezeigt, wieviel Leben im Hallenbad Heimbach-Weis stecke.

Christoph Müller